Open-Book-Prüfungen planen und durchführen

 

INHALT
In der Corona-Zeit sind an vielen Hochschulen digitale Semester, in denen Lehre online auf Distanz stattgefunden hat, mit Open-Book-Prüfungen beendet worden. Es ist zu erwarten, dass sich dieses Format auch in einer Zeit nach Corona in dem Prüfungskanon fest etablieren wird. Das besondere an einer Open-Book-Prüfung ist, dass Studierende auf Hilfsmittel ihrer Wahl zugreifen dürfen. Dies umfasst z.B. Lehrbücher, Skripte, eigene Aufzeichnungen, Online-Datenbanken, etc. Es ist offensichtlich, dass in einem solchen Prüfungsformat eine reine Wissensabfrage keine Option bei der Gestaltung von Aufgaben ist. Es kommt vielmehr darauf an, Wissen im Kontext der Anwendung zu prüfen. Das Open-Book-Format ist insbesondere dazu geeignet, Prüfungen auf Distanz auch ohne Beaufsichtigung durchzuführen.

Dieser Workshop zeigt Wege auf, wie Aufgaben in Open-Book-Prüfungen kompetenzorientiert gestaltet werden können, so dass deren Lösungen sich nicht direkt aus verwendeten Hilfsmitteln übernehmen lassen und kooperatives Arbeiten behindert wird.

 

SIE ALS TEILNEHMENDE

  • benennen die Merkmale und Eigenschaften von Open-Book-Prüfungen.
  • beurteilen, was in diesen Prüfungen erlaubt ist und was nicht.
  • sind in der Lage, Studierende zielgerichtet auf dieses Prüfungsformat vorzubereiten.
  • beschreiben, was bei der Erstellung zu beachten ist und formulieren passgenaue Aufgabenstellungen.
  • setzen die Besonderheiten, die es bei Bewertung zu berücksichtigen gilt, um.

 

ZUGANGSDATEN
Die entsprechenden Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn per Mail.

Termin

Fr. 02.12.2022:    09:00 - 12:15 Uhr

Leitung

Prof. Dr. Peter Hartel (FH Bielefeld)

Ort

Online-Seminar

Zertifikat Hochschullehre

Arbeitseinheiten:
Prüfen: 4 AE

Teilnahmegebühr

Intern: 75,00 € (Teilnehmende aus den Mitglieds-/Partnerhochschulen)

Extern: 195,00 € (Teilnehmende, die nicht einer Mitglieds-/Partnerhochschule angehören)

Buchung